Zum Inhalt
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Mia Jabado-Bilitza

Mia Sophia Jabado-Bilitza ist freischaffende Choreografin und Tanzmanagerin. Sie lehrt und arbeitet national und international in Community Tanzprojekten mit einem Schwerpunkt auf Krisenregionen und Länder mit fehlenden demokratischen Strukturen u.a. mit Royston Maldoom. Ihre professionelle Ausbildung brachte sie an die Duke Ellington School of the Arts in Washington D.C. und an die Fontys Dansacademie in die Niederlande, Humboldt Universität zu Berlin und  an das Center for International Art Management in Köln. Seit 2017 promoviert sie im Bereich der Sozialpsychologie und Tanzwissenschaft zum Thema Respektvermittlung durch Tanz an der TU Dortmund. Ihre künstlerische Arbeit wurde 2015 mit dem Kinder- und Jugendprojektpreis des Landes NRW ausgezeichnet.  Im Bereich Projektleitung arbeitete Sie unter anderem mit Un-Label Performing Arts Company, Din A 13 tanzcompany, Aktion Tanz und in diversen Community Dance Produktionen.

 

 

www.miasophiabilitza.com

www.missedinaction.com

 

Bilitza, M.S. (2018, Dezember). Respektforschung im inklusiven Tanz. [Posterpräsentation] Forschungstag an der TU Dortmund, Dortmund. Deutschland.

Bilitza, M.S. (2018, Dezember). Respektforschung im inklusiven Tanz. [Vortrag] 5.Tanzpädagogischer Forschungstag an der Uni Bielefeld, Bielefeld. Deutschland.

Bilitza, M.S. (2019, Januar). Empirische Forschung über Respekterleben in heterogenen Gruppen am Beispiel von kreativen und inklusiven Methoden des Zeitgenössischen Tanzes. [Vortrag] Forschungskolloquium B-INK an der TU Dortmund. Dortmund. Deutschland.

Bilitza, M.S. (2019, September). Enabling multimodal interaction: Insights into creating highly accessible teaching tools through inclusive dance. [Vortrag] International Conference on Dance Data, Cognition and Multimodal Communication (DDCMC),an der Universität von Lissabon, Lissabon. Portugal.

Bilitza, M.S. (2019, Januar). Empirische Forschung über Respekterleben in heterogenen Gruppen am Beispiel von kreativen und inklusiven Methoden des Zeitgenössischen Tanzes. [Vortrag] Forschungskolloquium Approaches to Research in Dance von Dr. Gabriele Brandstetter & Prof. Anton Rey an der Züricher Hochschule der Künste (ZHdK) im Rahmen des Symposiums Sens(e)ation - in Tanzkunst und Wissenschaft der Gesellschaft für Tanzforschung (GTF), Zürich. Schweiz.

Bilitza, M.S. (2020, März). The physicality of disrespect- Wie sich respektloses Verhalten im Körper äußert. [Vortrag] Kolloquium der Respect Research Group, Hamburg. Deutschland.

Bilitza, M.S. (2020, März). Respekt in Bewegung. Empirische Forschung über Respektverhalten in heterogenen Gruppen am Beispiel des Zeitgenössischen Tanzes [Vortrag] Kolloquium der Universität Marburg, Pr.Dr.Bettina Wuttig, Marburg. Deutschland

Bilitza, M.S. (2020, März). Respekt in Bewegung. Empirische Forschung über Respektverhalten in heterogenen Gruppen am Beispiel des Zeitgenössischen Tanzes [Vortrag] Promotionskolloquium der Fakultät 13, TU Dortmund, Dortmund. Deutschland

Publikationsliste

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.